Yoga bedeutet nicht, sich schnellstmöglich verbiegen zu können.

Yoga bedeutet ankommen. Ankommen in DEINEM Körper, ankommen in DEINEM Geist.

Yoga dreht sich um DICH. Yoga verhilft dir zu wachsen, zu körperlicher Stärke und ausgeglichenem Geist.

Fange am besten mit vermeidlich einfachen Übungen an. Zum Beispiel dem Baum. Stell dich gerade hin und schließe die Augen. Stelle dir vor, aus deinen Füßen wachsen Wurzeln, die dich fest mit dem Boden verankern. Dann nehme die Arme nach oben und lasse sie wie Äste nach oben wachsen. Nun bist du ein Baum.

Steigere die Übung Tag für Tag: stelle einen Fuß auf und lehne ihn an das Standbein. Dann nimm ihn mit der Zeit höher und lehne in an die Wade. Je öfter du übst, wirst du irgendwann den Fuß sogar an den Oberschenkel abstellen können (bitte niemals ans Knie lehnen). Nimm dir DEINE Zeit, denn jeder Baum hat auch seine EIGENE Zeit zum wachsen.

Stelle dich doch einfach mal so irgendwo draußen hin. Ans Meer, in die Sonne, in den Regen in den Sturm oder wenn du ganz mutig sein möchtest, in die Fußgängerzone. Schließe die Augen und stelle dir vor, du bist ein Baum. Vielleicht wirst du wanken, aber du bleibst stark.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s